Presseberichte 2006

PNP - 23.10.2006

MSC Zeilarn ist Deutscher Meister

Mannschaft Zeilarn 1 siegt souverän bei den drei Endläufen im Jugendkartslalom

 

Dieses Team des MSC Zeilarn wurde Deutscher Meister (v.l.): Michael Jindra, Stefan Kammerbauer, Ramona Bründl, Maximilian Bründl und Felix Pepperl.

Zeilarn(km). Die Schumis der Zukunft geben richtig Gas: Im Jugendkartslalom hat der MSC Zeilarn e.V. seinen ersten Deutschen Meistertitel in der Mannschaftswertung eingefahren.

Die Mannschaft Zeilarn 1 mit Michael Jindra , Maximilian Bründl , Felix Pepperl , Ramona Bründl und Stefan Kammerbauer stand nach den Endläufen ganz oben auf dem Siegerpodest und hat damit den größten Erfolg dieser MSC-Sparte errungen. Zudem bestätigten der Vizemeistertitel von Martina Kammerbauer und der Dritte Platz von Felix Pepperl den weiter anhaltenden Aufwärtstrend der jungen und hoffnungsvollen Motorsportjugend um Jugendleiter Ludwig Kammerbauer und Co-Trainer Josef Jindra . Bereits zum vierten Mal in Folge ging damit ein Vizemeistertitel nach Zeilarn. Und nach 2003 und 2005 war man wieder mit Abstand der erfolgreichste Club Deutschlands bei der Meisterschaft.

Mit elf Kartpiloten stellte der MSC Zeilarn die meisten Fahrer bei der Deutschen Meisterschaft und gewann souverän die Clubwertung (vorne von links): Michael Jindra , Verena Straubinger, Ramona Bründl , Marcel Seidl, Simon Waldher , Deutsche Vize-Meisterin Martina Kammerbauer, (hinten von links) Stefan Kammerbauer, Felix Pepperl , Maximilian Bründl , Co-Trainer Josef Jindra , Sebastian Stöhr , Thomas Jindra und Jugendleiter Ludwig Kammerbauer.

 

Vor den Erfolgen stand aber eine Saison voll harter Trainingsarbeit und erfolgreicher Qualifizierungsrennen. In sechs Vorläufen der Region Südbayern in Teisendorf, Marktleuthen , Konradsreuth, Tacherting , Zeilarn und Neuötting galt es sich durchzusetzen. Gefahren wird in dieser Rennserie nicht Kart gegen Kart , sondern quasi im Einzelzeitfahren gegen die Uhr. Die vier besten Resultate eines jeden Fahrers wurden herangezogen für die Qualifikation zu den Endläufen der Deutschen Meisterschaft des DMV (Deutscher Motorsportverband), dem auch Michael Schumacher angehört.

Bundesweit versuchten 650 Kinder und Jugendliche den Sprung zu den Endläufen zu schaffen, wo das Starterfeld auf 180 Kartpiloten begrenzt ist. Mit Toppleistungen sicherten sich von den 13 aktiven Fahrern des MSC Zeilarn immerhin elf das Ticket zu den deutschen Endläufen. Damit stellte der MSC bei den "Deutschen" zahlenmäßig das stärkste Aufgebot und war zudem der einzige Vertreter Niederbayerns.

Die drei Endläufe gingen in Zella-Mehlis (Thüringen), Marktleuthen (Fichtelgebirge) und Lebusa (Brandenburg) über die Bühne. Die Mannschaft Zeilarn 1 setzte sich dabei souverän unter 32 Teams mit zwei Siegen und einem zweiten Platz durch.

Das Team Zeilarn 2 mit Thomas Jindra , Sebastian Stöhr , Martina Kammerbauer und Marcel Seidl erreichte den sechsten Platz. Gewertet wurden dabei immer die drei besten Fahrer.

Deutsche Vizemeisterin im Jugendkartslalom wurde Martina Kammerbauer aus Hart in der Klasse 4 (1991 bis 1992). Mit den Rängen zwei, fünf und sechs schaffte sie unter 27 Startern diesen Erfolg. Dabei setzte sie sich auch gegen Fahrer aus dem eigenen Lager durch: Sebastian Stöhr auf Platz 7 und Thomas Jindra auf Platz 10. Den Sprung aufs Podest schaffte auch Felix Pepperl aus Seibersdorf in der Klasse 5 (1988 bis 1990). Mit den Rängen zwei, drei und fünf belegte er in der Endabrechnung Platz 3. Vom MSC belegten in dieser Klasse Platz 4 Maximilian Bründl , Platz 5 Marcel Seidl und Platz 7 Michael Jindra von insgesamt 40 Startern. In der Klasse 1 (1997 bis 1998) erreichte Simon Waldher unter 19 Teilnehmern den 4.Platz. In der Klasse 2 (1995 bis 1996) fuhr sich Verena Straubinger unter 27 Startern auf Platz 14. In der Klasse 6 (1983 bis 1987) erreichten die Zeilarner Kartpiloten Ramona Bründl und Stefan Kammerbauer die Plätze 8 und 16 unter 28 Startern.

 

zum Seitenanfang


 

PNP - 28.07.2006

MSC Zeilarn nutzt den Heimvorteil

 

Die erfolgreichen Kartpiloten - stehend von links: Thomas Jindra, Stefan Kammerbauer, Maximilian Bründl und Jugendleiter Ludwig Kammerbauer. - Mitte von links: Sebastian Stöhr, Marcel Seidl, Ramona Bründl, Verena Straubinger und Felix Pepperl. - Vorne von links: Michael Jindra, Martina Kammerbauer, Philipp Maier und Simon Waldher.

 

Kart - Sport: Klassensiege, mit dem Team Top und auch schnellster Fahrer

Kräftig "abgeräumt" haben die Kart-Piloten des MSC Zeilarn und nutzten damit den Heimvorteil aus.

Den 5. Vorlauf zur Deutschen Meisterschaft im Kart-Sport des DMV (Deutscher Motorsportverband) organisierte der MSC Zeilarn. 70 Piloten gaben in sechs Klassen Gas. Zugleich war dies auch der 5. Lauf zur DMV-Meisterschaft der Landesgruppe Südbayern. Auf dem Gelände der Firma Aigner in Maisthub hatte das Team um Jugendleiter Ludwig Kammerbauer und Veranstaltungsleiter Josef Jindra eine anspruchsvolle Strecke aufgebaut.

Der Kart-Nachwuchs kam aus zehn Vereinen - mit 13 Fahrern war dabei der MSC Zeilarn vertreten. In drei Klassen holte der Gastgeber den Sieg, in der Klasse 4 einen überlegenen Dreifach-Triumpf. mit acht Podes-Plätzen übertrafen die Zeilarner sogar das sehr gute Vorjahresergebnis und bestätigten, dass sie 2005 zu Recht der erfolgreichste Club Deutschlands in der DMV Meisterschaft waren.

Die Dominanz spiegelte sich auch in der Teamwertung mit einem Doppel-Sieg wieder. Obendrein gab es bei der Ehrung der Tagesbesten noch Grund zum Jubeln für den Lokalmatadoren Maximilian Bründl als besten Jungen. Schnellstes Mädchen war Bettina Kern ( MSC Teisendorf ).

Klasse 1: (Jahrgang 1997/1998)  1. Simon Waldher (MSC Zeilarn); 2. Philipp Suttrop (AMC Neuötting); 3. Philipp Maier (MSC Zeilarn),

Klasse 2: (Jahrgang 1995/1996)  1. Moritz Marquardt (AMC Neuötting); 2. Tobias Moosreiner (MSC Teisendorf); 3. Dominik Schillinger (AMC Neuötting); 4. Verena Straubinger (MSC Zeilarn);

Klasse 3: (Jahrgang 1993/1994)  1. Patrick Schillinger (AMC Neuötting); 2. Alexander Rosenberger (AMC Neuötting); 3. Andreas Seidel (MSC Teisendorf);

Klasse 4:  (Jahrgang 1991/1992)  1. Martina Kammerbauer; 2. Thomas Jindra; 3. Sebastian Stöhr (alle MSC Zeilarn);

Klasse 5:  (Jahrgang 1988 bis 1990)  1. Maximilian Bründl (MSC Zeiarn); 2. Bettina Kern (MSC Teisendorf); 3. Felix Pepperl (MSC Zeilarn); 4. Marcel Deidl (MSC Zeilarn); 5. Michael Jindra (MSC Zeilarn); 8. Thomas Grabmeier (MSC Zeiarn);

Klasse 6:  (Jahrgang 1983 bis 1987)  1. Konrad Kern (MSC Teisendorf); 2. Stefan Kammerbauer (MSC Zeilarn); 3. Alois Kern (MSC Teisendorf); 8. Ramona Bründl (MSC Zeilarn);

Teamwertung: 1. MSC Zeilarn I; 2. MSC Zeilarn II; 3. Marktleuthen I.

 

Tagesschnellstes Mädchen: Bettina Kern;   -  Tagesschnellster Junge: Maximilian Bründl

 

zum Seitenanfang