. Startseite
 . Kurzportrait
 . Jugendkart
 -  Motocross
 . Oldtimer-Rennen
 .  Motorradaustellung
 .  Rock am Windrad
 .  Fotoalbum
 .  Terminkalender
 .  Presseberichte
 .  Gästebuch
 .  Links
 .  Kontakt
 .  Impressum

PNP Nov.2003

 

Zeilarner Kart-Piloten starten bei der "Deutschen" in Trier

 

.

Heute und morgen, Sonntag, werden die deutschen Meister im Kartfahren in Wittlich bei Trier ermittelt. Mit dabei: drei junge Piloten des MSC Zeilarn, die eine sensationelle Saison gefahren sind. Qualifiziert haben sich die MSC-ler über die Endläufe des DMV (Deutscher Motorsportverband), dem auch Michael Schumacher angehört.

So wurde der 15-jährige Felix Pepperl aus Seibersdorf deutscher Vizemeister in dieser Rennserie. Die elfjährige Martina Kammerbauer aus Hart bei Julbach belegte in ihrer Klasse den dritten Platz. Nur einen Platz hinter ihr lag der ebenfalls elfjährige Michael Jindra aus Hitzenau.

Gefahren wird in diesr Rennserie nicht Kart gegen Kart, sondern im Einzelzeitfahren gegen die Uhr. Der MSC Zeilarn ist erst seit 1995 im Kartsport aktiv. "Dank der hervorragenden Trainingsmöglichkeiten auf dem Gelände der Gebrüder Aigner in Maisthub sind solche Resultage erst möglich", erklärt Ludwig Kammerbauer, der zusammen mit Josef Jindra die jungen Fahrer trainiert. Die ersten Erfolge stellten sich in dieser Saison bei den südbayerischen Landes-Gruppenmeisterschaften ein. Martina Kammerbauer und Michael Jindra vom MSC Zeilarn gewannen ihre Klassen; Kammerbauer übrigens schon zum dritten Mal in Folge und zudem auch die Damenwertung. "Dasd hat es bisher überhaupt noch nicht gegeben", ist Ludwig Kammerbauer stolz auf seine kleine Tochter. Zudem sprangen in dieser Serie je drei zweite und dritte Plätze heraus.

Von den zwölf jungen Fahrern des MSC qualifizierten sich gleich zehn für die DMV Endläufe in Aukrug (Schleswig-Holstein), Ulm und Wissmar bei Frankfurt. Somit stellte man so viele Fahrer wie kein anderer Verein und gewann folglich auch die Club-Wertung. In der Mannschaftswertung (fünf ausgewählte Fahrer) belegte der MSC Zeilarn Rang 5.

Für die gesamtdeutsche Meisterschaft hofft Kammerbauer auf gute Resultate: "Das ist schon ein Stück härter. Vielleicht können wir einen unter den ersten Zehn platzieren". Gefahren werden dort insgesamt vier Durchgänge.

 

zum Seitenanfang


 

 

 

PNP Okt. 2003

Drei Zeilarner im DMSJ - Finale

Nachwuchs-Kartpiloten sorgen bei Endläufen für Furore

 

.

 

Kräftig mitgemischt hat der Nachwuchs des MSC Zeilarn bei den Endläufen zur MSJ Meisterschaft im Jugendkartslalom.

Von zwölf Aktiven hatten sich zehn Fahrer für die Finalläufe in Aukrug/Schleswig-Holstein, Ulm und Wißmar/Hessen qualifiziert. Außerdem war auch die Mannschaft "Zeilarn I" mit Michael Jindra, Maximilian und Ramona Bründl, Felix Pepperl und Stefan Kammerbauer startberechtigt. Damit stellte der MSC Zeilarn das zahlenmäßig stärkste Team unter 51 Vereinen. Das gesamte Starterfeld wurde auf 180 Teilnehmer begrenzt, welche in sechs Klassen unterteilt wurden.

Felix Pepperl holte sich in der Klasse 4 unter 36 Startern den Vizemeister-Titel. In der Klasse 2 (28 Starter) brillierten Martina Kammerbauer als 3., Thomas Jindra als 4., Julian Rohrer als 8., und Sebastian Stöhr als 15. Auch in der Klasse 3 (36 Starter) setzte man sich mit Maximilian Bründl als 7., Michael Jindra als 8., und Andreas Halbfeld als 26. hervorragend in Szene. Bei den Routiniers in der Klasse 5 (32 Starter) erkämpfte sich Ramona Bründl einen 14. Platz. Schließlich war auch noch bei den "Oldies" in der Klasse 6 (22 Starter) Stefan Kammerbauer mit Platz 9 sehr erfolgreich. Obendrein rangiert die Mannschaft "Zeilarn I" auf Platz 5 unter 27 Teams. In der Clubwertung holte man sich unter 51 Vereinen sogar Platz 1 - mit grojßem Vorsprung.

Die beiden elfjährigen Realschüler Martina Kammerbauer aus Hart und Thomas Jindra aus Hitzenau sowie Felix Pepperl aus Seibersdorf dürfen zudem noch beim DMSJ Finale in Wittlich/Mosel starten. Dort treffen sich die fünf Erstplatzierten der jeweiligen Meisterschaft von den verschiedenen Verbänden, wie DMV, ADAC, AvD, BMV usw. zum abschließenden Showdown.

 

zum Seitenanfang


 

 

 

 

PNP Sept. 2003

 

MSC Zeilarn mit zehn Fahrern bei der "Deutschen"

Für die Jugend-Kart-Gruppe des Motorsportclubs (MSC) Zeilarn zeichnet sich eine weitere hervorragende Saison ab.

Nach Abschluss der sechs Vorläufe zur MSJ Jugend Kart Slalom Meisterschaft ziehen Jugendleiter Ludwig Kammerbauer und Trainer Josef Jindra eine positive Zwischenbilanz: Von den zwölf aktiven Fahrer/innen qualifizierten sich nämlich zehn für die Deutsche Meisterschaft. Bei dieser sportlichen Großveranstaltung ist das Teilnehmer-Feld in sechs Kategorien unterteilt und auf insgesamt 180 Piloten beschränkt. Die Bewrber um die Deutsche Meisterschaft kommen in diesem Jahr aus 51 Vereinen des Bundesgebietes.

Als einziger niederbayerischer Verein ist der MSC Zeilarn mit seinen zehn Piloten unter allen Clubs zahlenmäßig am stärksten vertreten. Folgende Teilnehmer und Teilnehmerinnen stehen im Aufgebot für die Deutsche Meisterschaft im Jugend-Kart-Slalom:

Klasse 2 (1992/1993): Martina Kammerbauer, Thomas Jindra Sebastian Stöhr und Julian Rohrer.

Klasse 3 (1990/1991): Michael Jindra, Maximilian Bründl und Andreas Halbfeld.

Klasse 4 (1988/1989): Felix Pepperl.

Klasse 5 (1985/1986/1987): Ramona Bründl.

Klasse 6 (1980 bis 1984): Stefan Kammerbauer.

Für die Mannschaftswertung sind aufgestellt: Michael Jindra, Maximilian Bründl, Felix Pepperl, Ramona Bründl und Stefan Kammerbauer. Für die Meisterschaftsläufe in Aukrug ( Schleswig-Holstein), Ulm und Wismar in Hessen bereitest sich das Team sehr eifrig vor. Alle hoffen wieder auf möglichst gute Resultate.

 

zum Seitenanfang


 

 

 

PNP Juni 2003

Lokalmatadoren vier Mal top

Kart: 4. Lauf zur "Deutschen" beim MSC Zeilarn

.

Die jungen Kart-Fahrer des MSC Zeilarn haben sich einmal mehr von Ihrer besten Seite gezeigt. In Narrenham führte der MSC Zeilarn den vierten Lauf zur Deutschen Meisterschaft und den dritten Lauf zur Landesgruppe Südbayern durch. Die jungen Lokalmatadoren belegten dabei vier Mal die ersten Plätze.

Klasse1 ( 1994/195): 1. Daniel Engl (AMC Neuötting); 2. Manuel Dentgen (MSC Traunstein); 3. Moritz Marquart

Klasse 2 (1992/93): 1. Martina Kammerbauer; 2. Thomas Jindra; 3. Julian-Simon Rohrer; 4. Sebastian Stöhr (alle MSC Zeilarn)

Klasse 3 (1990/91): 1. Maximilian Bründl; 2. Andreas Halbfeld; 3. Michael Jindra ( alle MSC Zeilarn )

Klasse 4 (1988/89): 1. Felix Pepperl (MSC Zeilarn); 2. Bernhard Birk (MSC Tacherting); 3. Benedikt Seidel (MSC Teisendorf)

Klasse 5 (1985/86/87): 1. Simone Mooser (MSC Teisendorf); 2. Christoph Mühlbacher (MSC Teisendorf); 3.Ramona Bründl (MSC Zeilarn)

Klasse 6 (1980 bis 1984): 1. Andreas Schindler; 2. Christian Vetter; 3. Daniela Schindler ( alle AMC Neuötting)

Die Mannschaftswertung gewann der MSC Zeilarn I mit den jungen Kart-Piloten Felix Pepperl, Maximilian Bründl, Stefan Kammerbauer, Ramona Bründl und Michael Jindra. Auf den Weiteren Plätzen folgten der MSC Teisendorf I und der MSC Tacherting I.

 

zum Seitenanfang


 

 

 

PNP 01.04.2003

Erfolgreiches Jahr für den MSC

Positive sportliche und gesllschaftliche Bilanz - Vereinsspitze in ihrem Amt bestätigt

.

Zeilarn: Grundsätzlich zufrieden zeigte sich der Vorstand Horst Kammergruber mit dem Verlauf des Vereinsjahres 2002 bei der Jahreshauptversammlung des Motorsportclubs Zeilarn.

Als Gründe für die positive Bilanz nannte er unter anderem den Besucherrekord bei der kürzlich veranstalteten Motorradausstellung. Traditionsgemäß habe das Rasenmäher-Bulldog-Treffen wieder eine gute Teilnehmerzahl verzeichnet und viele Zuschauer angelockt. Sehr erfolgreich sei auch die Moto-Cross-Veranstaltung im vergangenen April gewesen. Mit 180 Fahrern habe man dabei einen neuen Starterrekord verbucht. Weniger zufrieden äußerte sich der Vorstand mit dem Ergebnis der Veranstaltung "Rock am Windrad". Dagegen sei die Feier des 20-jährigen Bestehens absoluter Höhepunkt gewesen. Die Steuerprüfung habe man glücklich überstanden, freute sich der Vorstand.

Über ein sehr erfolgreiches Sportjahr berichtete Jugendleiter Ludwig Kammerbauer. Mit zwölf aktiven Jugend-Kart-Fahrern hat der MSC demnach die Saison bestritten. Bei sechs Vorläufen zur deutschen Meisterschaft war man dabei und startete mit sieben Einzelfahrern und einem zusätzlichen Mannschaftsfahrer bei den Endläufen in Schwerin, Beucha-Brandes und Tacherting. Hier waren vier Fahrer des MSC Zeilarn unter die besten zehn gekommen. An neun Veranstaltungen zur Meisterschaft der Landesgruppe Süd ist man angetreten. Dabei stellten die Zeilarner drei Landesgruppensieger: Julian Rohrer (Klasse 1), Martina Kammerbauer (Klasse 2) und Felix Pepperl (Klasse 4).

Zuversicht strahlte Kammerbauer auch mit Blick auf die neue Saison aus. Die eigenen Jugend-Kart-Veranstaltung kündigte er für den 31. Mai an. Kammerbauer dankte der Vorstandschaft für die Unterstützung und der Firma Aigner dafür, dass man deren Lagerplatz für Training und Veranstaltungen benützen dürfe.

Von einem ausgeglichenen Kassenstand berichtete Schatzmeisterin Lisa Unterhuber und dies trotz der 4000 Euro Steuern, die man für die durchgeführten Veranstaltungen habe berappen müssen. Prüfer Adolf Wolferseder bestätigte ihr eine gewissenhafte und übersichtliche Verwaltung der Vereinsfinanzen.

Bürgermeister Ludwig Matzeder freute sich über die Erfolge der MSC-Jugendabteilung und auch darüber, dass das Rockfest im vergangenen Jahr ruhig verlaufen sei.

Es folgten dann die anstehenden Wahlen. Sie brachten folgendes Ergebnis: 1. Vorstand Horst Kammergruber, 2. Vorstand Bernhard Grübl, 1. Kassier Lisa Unterhuber, 2. Kassier Hilde Miedl, Schriftführer Andreas Wagner, Pressewart Andreas Auer, Sportwart Helmut Wihr, 1. Jugendleiter Ludwig Kammerbauer, 2. Jugendleiter Stefan Kammerbauer, Ausschuss-Mitglieder sind Rudi Aigner, Hans Auer, Anton Erber, Josef Miedl und Hans Zacherl.

Vorstand Horst Kammergruber gab zum Abschluss noch die bereits feststehenden Termine bekannt: Watt-Turnier am 12. April im Gasthaus Miedl, Moto-Cross-Veranstaltung am Windrad am 18. Mai, Jugendcart-Läufe am 31. Mai, Rasenmäher-Treffen am 8. Juni und "Rock am Windrad" am 11. und 12. Juli.

 

zum Seitenanfang