. Startseite
 . Kurzportrait
 . Jugendkart
 -  Motocross
 . Oldtimer-Rennen
 .  Motorradaustellung
 .  Rock am Windrad
 .  Fotoalbum
 .  Terminkalender
 .  Presseberichte
 .  Gästebuch
 .  Links
 .  Kontakt
 .  Impressum

PNP - November 2004

 

Julian Rohrer Deutscher Vize-Meister

Jugendleiter Ludwig Kammerbauer und Trainer Josef Jindra mit Ihren Schützlingen v.l. Julian Rohrer, Michael Jindra, Ramona Bründl, Maximilian Bründl, Janik Rohrer, Martina, Kammerbauer, Thomas Jindra, h.l. Ludwig Kamerbauer, Felix Pepperl, Stefan Kammerbauer und Josef Jindra.

 

Kart-Slalom: Top-Platzierungen für den MSC Zeilarn- Jetzt DMSJ - Finale

Der MSC Zeilarn hat allen Grund zur Freude: Julian Rohrer wurde in seiner Klasse Deutscher Vizemeister im Jugend-Kart-Slalom.

Aber auch die anderen Nachwuchstalente des MSC erkämpften sich Spitzen-Platzierungen, darunter zwei 3. Ränge. und die Mannschaft erzielte mit dem 7. Platz von 25 Mannschaften ein ebenfalls beachtliches Ergebniss. Um die entscheidenden Punkte zur Deutschen Meisterschaft des DMV wurde bei drei Endläufen in Halver (Rheinland), Böblingen und Jena gefahren. Der elfjährige Julian Rohrer stellte dabei sein Können mit den Plätzen 13, zwei und fünf eindrucksvoll unter Beweis. Seine beiden Pylonen-Fehler aus dem ersten Rennen konnte das Talent durch sein beherztes Tempo in den beiden anderen Läufen einigermaßen wettmachen. Lohn war der Vizemeister-Titel des DMV in der Klasse 2 mit immerhin 34 Startern. Sein um drei Jahre jüngerer Bruder Janik Rohrer kam nach fehlerlosen Umläufen auf die Plätze fünf, sieben und eins - in der Gesamtabrechnung bedeutete dies Platz drei in der Klasse 1 (19 Starter ). In bestechender Form zeigte sich Thomas Jindra während der gesamten Saison, auch in den sersten beiden Endläufen mit den Plätzen zwei und drei. Im dritten Endlauf jedoch unterliefen ihm zwei Pylonen-Fehler, was aber noch zum 3.Gesamtrang in der Klasse 3 (32 Starter) reichte. Lediglich mit der Winzigkeit von 1,68 Punkten reihte sich dahinter Martina Kammerbauer auf Position 4 ein. In der Klasse 4  (37 Starter) kamen Maximilian Bründl auf den 6. und Michael Jindra auf den 13.Platz. Und in der Klasse 5 (41 Starter) belegten Ramona Bründl und Felix Pepperl den 19. und 25. Rang.

Für die Mannschaft waren Stefan Kammerbauer, Maxi Bründl und Felix Pepperl am Start. Sehr zufrieden über die erreichten Resultate zeigten sich Jugendleiter Ludwig Kammerbauer sowie die Trainer Josef Jindra und Stefan Kammerbauer. Dank der hervorragenden Trainingsmöglichkeiten im Maisthub auf dem Gelände der Fa. Aigner können die Kinder und Jugendlichen hire Fahrkünste üben. Jetzt geht es für die Bestplatzierten noch zum Endlauf aller Motorsportverbände nach Dresden. Beim "Showdown" DMSJ - Finale werden Janik Rohrer, Thomas Jindra, Martina Kammerbauer und Maxi Bründl Gas geben.

 

 

zum Seitenanfang


 

 

 

PNP - September 2004

 

Acht Fahrer starten bei "Deutscher"

 

Kart-Nachwuchs des MSC Zeilarn will Vorjahresergebnisse wiederholen

In sechs Vorläufen haben sich acht Kartfahrer des MSC Zeilarn für die deutschen Endläufe qualifiziert. Die Nachwuchstalente gehören zu 180 qualifizierten Fahrern aus dem gesamten Bundesgebiet und damit zur Elite Deutschlands.

Damit haben sich mehr als die Hälfte der aktiven Fahrer des MSC Zeilarn zu den Endläufen der Deutschen Meisterschaft des DMV (Deutscher Motorsportverband). Zudem ist der MSC der einzige Verein Niederbayerns, der sich dafür qualifiziert hat. In der Clubwertung (Wertung aller teilnehmenden Fahrer eines Vereins) wollen die jungen Kartpiloten möglichst nahe an das Vorjahresergebniss anschließen. Da war der MSC Zeilarn der beste DMV-Club Deutschlands. In der Mannschaftswertung ( vier ausgewählte Fahrer eines Vereins) wiederum gilt es Platz vier aus dem Vorjahr zu verteidigen. Statt finden die Endläufe in Halver (Rheinland), Böblingen und Jena. Qualifiziert sind vom MSC Janik Rohrer (Klasse 1), Julian Rohrer (Klasse 2), Thomas Jindra, Martina Kammerbauer (beide Klasse 3), Michael Jindra, Maximilian Bründl (beide Klasse 4), Ramona Bründl und Felix Pepperl (beide Klasse 5). Felix Pepperl verteidigt seinen Vizemeistertitel: Für die Mannschaft wurden Michael Jindra, Maximilian Bründl, Felix Pepperl und Stefan Kammerbauer gemeldet. Die Entscheidung, welche vier Fahrer im jeweiligen Endlauf starten, fällen die Trainer. "Dank der hervorragenden Trainingsmöglichkeiten auf dem Gelände der Gebrüder Aigner in Maisthub sind diese ansprechenden Leistungen erst möglich", erklärt Ludwig Kammerbauer, der mit Josef Jindra die jungen Fahrer trainiert.

 

 

zum Seitenanfang


 

 

PNP - 2.Juli 2004

 

MSC Zeilarn triumphiert zweimal

Den dritten Vorlauf zur Deutschen Meisterschaft im Kart-Sport des DMV (Deutscher Motorsport-Verband) organisierte der MSC Zeilarn. 92 Nachwuchspiloten kämpften im Einzel-Zeitfahren gegen die Uhr. Zugleich war dies der zweite Lauf zur DMV-Meisterschaft der Landesgruppe Südbayern.

Klasse1: 1. Moritz Marquardt (AMC Neuötting); 2. Janik Rohrer (MSC Zeilarn); 3. Katharina Rautter (MSC Teisendorf); Klasse 2: Julian Rohrer (MSC Zeilarn); 2. Andreas Seidel (MSC Teisendorf); 3. Paul Neis (MSC Tacherting); Klasse 3: 1.Thomas Jindra (MSC Zeilarn); 2. Martina Kammerbauer (MSC Zeilarn); 3. Markus Steinberger (MSC Vohburg); 5. Sebastian Stöhr (MSC Zeilarn); Klasse 4: 1. Bettina Kern (MSC Teisendorf); Christof Baumgartner (KC Eggenfelden); 3. Maximilian Bründl (MSC Zeilarn); 5. Marcel Seidel (MSC Zeilarn); Klasse 5: 1. Christoph Zöllner (MSC Vohburg); 2. Felix Pepperl ( MSC Zeilarn); 3. Michael Marketsmüller (MSC Vohburg); 5. Ramona Bründl (MSC Zeilarn); Klasse 6: 1. Stephan Keller (MSC Vohburg); 2. Andreas Fuchs (MSC Vohburg); 3. Simone Mooser (MSC Teisendorf); Team: 1. MSC Vohburg; 2. MSC Teisendorf I; 3. MSC Teisendorf II; 4. MSC Zeilarn I; 5. MSC Zeilarn II.

 

 

zum Seitenanfang