. Startseite
 . Kurzportrait
 . Jugendkart
 -  Motocross
 . Oldtimer-Rennen
 .  Motorradaustellung
 .  Rock am Windrad
 .  Fotoalbum
 .  Terminkalender
 .  Presseberichte
 .  Gästebuch
 .  Links
 .  Kontakt
 .  Impressum

PNP - 05.12.2007

Trotz Neuanfang: Zeilarn erfolgreich

Fünf Top-10-Plätze für MSC bei Deutscher Meisterschaft - Zweiter in der Clubwertung

 

.

Mit diesen jungen Kartpiloten startete der MSC Zeilarn bei den deutschen Endläufen (vorne von links): Trainer Bernhard Waldher, Ramona Bründl, Martina Kammerbauer, Verena Straubinger, Simon Waldher. Hintere Reihe (von links): Felix Pepperl, Thomas Jindra, Marcel Seidl, Thomas Grabmeier, Michael Jindra, Stefan Kammerbauer sowie Trainer und Jugendleiter Ludwig Kammerbauer.

Anders als erhofft, sind die Endläufe zur Deutschen Meisterschaft des DMV (Deutscher Motor-sportverband) keine Triumphfahrt für die Jugendkartpiloten des MSC Zeilarn geworden. Im Vorjahr noch hatten die Zeilarner mit ihrer 1. Mannschaft die Teamwertung dominiert und sich so den ersten Deutschen Meistertitel der Vereinsgeschichte gesichert. Immerhin aber erreichten in der Einzelwertung fünf Kartfahrer eine Top-10-Platzierung.


Danach jedoch standen viele Veränderungen im Team aus Alters- und beruflichen Gründen an. So ging in den Meisterschaftsläufen der Landesgruppe Südbayern, mit der man sich für die Deutschen Endläufe qualifizieren musste, ein stark verändertes Team an den Start. Dennoch ließen die Ergebnisse aufhorchen. Verena Straubinger und Martina Kammerbauer holten sich den Sieg in ihrer Altersklasse. Zweite Plätze gingen an Simon Waldher, Thomas Jindra und Ramona Bründl. Ein Dritter Platz an Marcel Seidl. Aber auch Michael Jindra, Thomas Grabmeier, Felix Pepperl und Stefan Kammerbauer landeten unter den besten Sieben ihrer Altersklasse und gingen somit bei den Endläufen an den Start.


Titelverteidiger verfehlte 2. Triumph

Die Damenwertung über alle Altersklassen hinweg gewann Martina Kammerbauer. Der dritte und vierte Platz ging an Verena Straubinger und Ramona Bründl. Bei den Endläufen in Wüsten (Nordrhein-Westfalen), Straßbessenbach (Bayern) und Neuötting lief es aber nicht mehr ganz so rund. So konnte der Deutsche Titel in der Mannschaftswertung nicht verteidigt werden. Aber immerhin erreichte das Team Zeilarn 1 mit Michael Jindra, Felix Pepperl, Ramona Bründl, Marcel Seidl und Stefan Kammerbauer unter 35 teilnehmenden Teams Platz 5.


Das zweite Zeilarner Team mit Thomas Jindra, Martina Kammerbauer, Thomas Grabmeier, Simon Waldher und Verena Straubinger kam auf Platz 18. In der Einzelwertung gelang es Martina Kammerbauer ebenfalls nicht, ihren Vizemeistertitel vom Vorjahr zu wiederholen. Mit Platz 7 in ihrer Altersklasse 4 (Jahrgang 1992/1993) landete sie aber in den Top 10. Ebenso wie Thomas Jindra mit dem 9. Platz. In Klasse 2 (1996/1997) traten Verena Straubinger (12.Platz) und Simon Waldher (15.) an. In Klasse 5 (1989-1991) Michael Jindra (8.) und Marcel Seidl (10.). In Klasse 6 (1984-1988) Ramona Bründl (7.) und Felix Pepperl (13.). Einen Podestplatz gab es aber doch noch. In der Clubwertung aller 47 Vereine, die bei der Meisterschaft am Start waren, landete der MSC Zeilarn auf dem 2. Platz. Nach drei Siegen in dieser Wertung in der Vergangenheit ist das eine weitere Bestätigung für die hervorragende Jugendarbeit. In der Winterpause bis März wollen die Karts gepflegt und gewartet werden. Und für die Verantwortlichen steht schon wieder die Saisonvorbereitung auf dem Programm. Seit dem Frühjahr ist zudem zusätzlicher Nachwuchs im Team: Daniel Grübl (darf erst 2008 bei Rennen starten), Sandro Erber, Pascal Schlögl, Markus Redl und Dominik Werkstetter.
km

 

zum Seitenanfang


 

 

 

PNP - 19.09.2007

 

Zeilarner Kartfahrer wollen deutschen Titel verteidigen


Der Vorjahressieger qualifizierte sich erneut

.

Mit diesen jungen Kartpiloten startet der MSC Zeilarn bei den deutschen Endläufen (vorne von links): Trainer Bernhard Waldher, Ramona Bründl, Martina Kammerbauer, Verena Straubinger, Simon Waldher, (hinten von links) Felix Pepperl, Thomas Jindra, Marcel Seidl, Thomas Grabmeier, Michael Jindra, Stefan Kammerbauer sowie Trainer und Jugendleiter Ludwig Kammerbauer.

Im Vorjahr ist das Team MSC Zeilarn 1 Deutscher Meister im Jugendkartslalom geworden. In den nächsten Wochen geht es bei den Endläufen darum, diesen Titel zu verteidigen. Acht junge Kartpiloten sowie zwei Teams des MSC Zeilarn e.V. haben sich für die Teilnahme an den deutschen Endläufen zur MSJ-Jugendkartslalom-Meisterschaft des DMV qualifiziert.
Das Training und der Einsatz des MSC-Jugendleiters Ludwig Kammerbauer und seines Co-Trainers Bernhard Waldher sowie der jungen Motorsportler hat Früchte getragen. Und das, obwohl sich die Mannschaft im Umbruch befindet. In sechs Vorläufen der Region 5 (Bayern) in Teisendorf, Marktleuthen, Konradsreuth, Zeilarn, Tacherting und Neuötting wurden die Tickets gelöst. Gewertet wurden dabei jedoch nur die vier besten Punkteergebnisse. So musste der Nachwuchs die Rennen schnell, sicher aber auch beständig absolvieren. Die Endläufe des DMV finden in Wüsten (Nordrhein-Westfalen), Straßbessenbach (Bayern) und Neuötting statt. Dort treten die 180 besten Kartpiloten Deutschlands an. In der Klasse 2 (Jahrgang 1996/97) starten Verena Straubinger und Simon Waldher. In Klasse 4 (1992/93) Thomas Jindra und Martina Kammerbauer (2006 Deutsche Vizemeisterin). In Klasse 5 (1989-91) Michael Jindra und Marcel Seidl. In Klasse 6 (1984-88) Ramona Bründl und Felix Pepperl. Für das Teamfahren qualifizierten sich die Mannschaften Zeilarn 1 und Zeilarn 2. Neben den genannten Einzelfahrern starten hier noch zusätzlich Thomas Grabmeier und Stefan Kammerbauer.

 

zum Seitenanfang


 

 

 

PNP - 20.07.2007

 

„Alte“ Piloten flott unterwegs


Aber: Nachwuchs zeigt beim Kartrennen wie es geht

.

Zeilarn (dp). Heiße Reifen sind bei brütender Hitze 19 nicht mehr ganz junge MSC-Mitglieder beim „Alten-Kartrennen“ auf dem Gelände der Firma Aigner in Lanhofen gefahren.
Sie versuchten mit den 6 PS starken Jugendkarts die Slalomstrecke zu meistern. Diese war von den Jugendtrainern Bernhard Waldher und Sepp Jindra nicht gerade leicht gestaltet worden. Und doch zeigten die Teilnehmer, dass sie was von diesem Sport verstehen - wie Sieger Christian Kellndorfner, der auch 2. Vorstand des MSC Zeilarn ist. Den zweiten Platz teilten sich Wolfgang Meier und Anton Erber. Damit aber auch sie noch was lernen, kamen die deutsche Vizemeisterin, Martina Kammerbauer, und der deutsche Mannschaftsmeister Stefan Kammerbauer vorbei. Die beiden MSC-Jugendpiloten schafften den Parcours in der Hälfte der Zeit.
Als besonderer Ehrengast ging auch der Zeilarner Bürgermeister Ludwig Matzeder an den Start und erreichte einen respektablen 8. Platz. Er bekam, wie alle Teilnehmer, als Belohnung nach dem Rennen eine Brotzeit und kühle Getränke.

 

zum Seitenanfang


PNP - 07.07.2007

MSC Zeilarn dominiert eigenes Rennen

.

Die erfolgreichen Kartpiloten des MSC Zeilarn (vordere Reihe v. l.): Trainer Bernhard Waldher, Michael Jindra, Felix Pepperl, Ramona Bründl, Marcel Seidl, (hintere Reihe v. l.) 1.Vorstand Horst Kammergruber, Stefan Kammerbauer, Thomas Jindra, Thomas Grabmeier, Sandro Erber, Philipp Maier, Dominik Werkstetter, Verena Straubinger, Simon Waldher, Markus Redl, Pascal Schlögl, Martina Kammerbauer sowie Trainer und Jugendleiter Ludwig Kammerbauer.

Den vierten Vorlauf zur Deutschen Meisterschaft im Kartsport des DMV (Deutscher Motorsportverband) hat der MSC Zeilarn organisiert. Der Club dominierte sein eigenes Rennen. 76 junge Kartpiloten kämpften in sechs Klassen im Einzelzeitfahren gegen die Uhr. Zugleich war das auch der fünfte Vorlauf zur DMV-Meisterschaft der Landesgruppe Südbayern.


Auf dem Gelände der Firma Aigner in Maisthub hatte das Team um Jugendleiter Ludwig Kammerbauer, Veranstaltungsleiter Josef Jindra und Trainer Bernhard Waldher eine anspruchsvolle Strecke aufgebaut. Der Parcours bot viele Aufgaben, wie Tore, Schweizer Slalom, gerade und gebogene Spurgassen. Wer in beiden Wertungsläufen die schnellste Gesamtzeit und die wenigsten Fehler erzielte, war Sieger in seiner Klasse.


Der Kart-Nachwuchs kam an diesem Renntag aus neun verschiedenen Motorsport-Vereinen (Zeilarn, Teisendorf, Traunstein, Neuötting, Marktleuthen, Pfaffenhofen, Konradsreuth, Tacherting und Vohburg). Mit 15 Fahrern war der MSC Zeilarn vertreten. Nach dem erfolgreichsten Kartsportjahr des MSC mit der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft, der Deutschen Clubmeisterschaft und der Deutschen Vizemeisterin Martina Kammerbauer mussten zwei Abgänge routinierter Fahrer verkraftet werden: Sebastian Stöhr und Maximilian Bründl mussten aus beruflichen und schulischen Gründen den Kartsport beenden. Zudem wird Stefan Kammerbauer Ende des Jahres ausscheiden, da er das Höchstalter im Jugendkartsport von 23 Jahren erreicht hat.


Jedoch konnte das Team mit vier Neuzugängen verstärkt werden. Dies sind in Klasse 1 Markus Redl, Sandro Erber und Pascal Schlögl sowie in Klasse 2 Dominik Werkstetter. Die derzeitige Dominanz des MSC Zeilarn im Jugendkartsport zeigte sich auch beim Heimrennen deutlich: Von sechs möglichen Klassensiegen holten die Zeilarner vier, davon drei Doppelsiege. Mit neun Podestplätzen übertraf der heimische MSC sogar das gute Vorjahresergebnis und bestätigte damit, dass sie 2006 zu Recht der erfolgreichste Club in der DMV-Meisterschaft waren. Die Dominanz spiegelte sich auch in der Mannschaftswertung wieder, wo Zeilarn ebenfalls einen Doppelsieg feierte. Obendrein gab es bei der Ehrung der Tagesbesten noch Grund zum Jubeln für Felix Pepperl als besten Jungen und für Ramona Bründl als schnellstes Mädchen (beide MSC Zeilarn).

Klasse 1
(Jahrgänge 1998/1999) - 8 Starter: 1. Lisa Rautter (MSC Teisendorf); 2. Sandro Erber (MSC Zeilarn); 3. Dominik Fuchs (MSC Teisendorf).

Klasse 2
(1996/1997) - 11 Starter: 1. Simon Waldher (MSC Zeilarn); 2. Verena Straubinger (MSC Zeilarn); 3. Katharina Rautter (MSC Teisendorf).

Klasse 3
(1994/1995) - 23 Starter: 1. Frederik Marbus (MSC Pfaffenhofen); 2. Marcel Rose (MSC Vohburg); 3. Moritz Marquardt (AMC Neuötting).


Klasse 4
(1992/1993) - 12 Starter: 1. Martina Kammerbauer (MSC Zeilarn); 2. Thomas Jindra (MSC Zeilarn); 3. Mike Hensel (MSC Marktleuthen).

Klasse 5
(1989 - 1991) - 12 Starter: 1. Marcel Seidl (MSC Zeilarn); 2. Martin Seidel (MSC Teisendorf); 3. Michael Jindra (MSC Zeilarn).

Klasse 6
(1984 - 1988) - 10 Starter: 1. Ramona Bründl (MSC Zeilarn); 2. Felix Pepperl (MSC Zeilarn); 3. Christoph Mühlbacher (MSC Teisendorf).

Mannschaftswertung:
1. MSC Zeilarn 1; 2. MSC Zeilarn 2; 3. MSC Teisendorf AHPD; 12. MSC Zeilarn 3.

 

zum Seitenanfang