. Startseite
 . Kurzportrait
 . Jugendkart
 -  Motocross
 . Oldtimer-Rennen
 .  Motorradaustellung
 .  Rock am Windrad
 .  Fotoalbum
 .  Terminkalender
 .  Presseberichte
 .  Gästebuch
 .  Links
 .  Kontakt
 .  Impressum

PNP - 10.10.2008

Michael Jindra Deutscher Vize

.

Mit diesen jungen Kartpiloten startete der MSC Zeilarn bei den deutschen Endläufen (vorne von links): Trainer Bernhard Waldher, Ramona Bründl, Martina Kammerbauer, Verena Straubinger, Simon Waldher. Hintere Reihe (von links): Felix Pepperl, Thomas Jindra, Marcel Seidl, Thomas Grabmeier, Michael Jindra, Stefan Kammerbauer sowie Trainer und Jugendleiter Ludwig Kammerbauer.

Anders als erhofft, sind die Endläufe zur Deutschen Meisterschaft des DMV (Deutscher Motor-sportverband) keine Triumphfahrt für die Jugendkartpiloten des MSC Zeilarn geworden. Im Vorjahr noch hatten die Zeilarner mit ihrer 1. Mannschaft die Teamwertung dominiert und sich so den ersten Deutschen Meistertitel der Vereinsgeschichte gesichert. Immerhin aber erreichten in der Einzelwertung fünf Kartfahrer eine Top-10-Platzierung.


Danach jedoch standen viele Veränderungen im Team aus Alters- und beruflichen Gründen an. So ging in den Meisterschaftsläufen der Landesgruppe Südbayern, mit der man sich für die Deutschen Endläufe qualifizieren musste, ein stark verändertes Team an den Start. Dennoch ließen die Ergebnisse aufhorchen. Verena Straubinger und Martina Kammerbauer holten sich den Sieg in ihrer Altersklasse. Zweite Plätze gingen an Simon Waldher, Thomas Jindra und Ramona Bründl. Ein Dritter Platz an Marcel Seidl. Aber auch Michael Jindra, Thomas Grabmeier, Felix Pepperl und Stefan Kammerbauer landeten unter den besten Sieben ihrer Altersklasse und gingen somit bei den Endläufen an den Start.


Titelverteidiger verfehlte 2. Triumph

Die Damenwertung über alle Altersklassen hinweg gewann Martina Kammerbauer. Der dritte und vierte Platz ging an Verena Straubinger und Ramona Bründl. Bei den Endläufen in Wüsten (Nordrhein-Westfalen), Straßbessenbach (Bayern) und Neuötting lief es aber nicht mehr ganz so rund. So konnte der Deutsche Titel in der Mannschaftswertung nicht verteidigt werden. Aber immerhin erreichte das Team Zeilarn 1 mit Michael Jindra, Felix Pepperl, Ramona Bründl, Marcel Seidl und Stefan Kammerbauer unter 35 teilnehmenden Teams Platz 5.


Das zweite Zeilarner Team mit Thomas Jindra, Martina Kammerbauer, Thomas Grabmeier, Simon Waldher und Verena Straubinger kam auf Platz 18. In der Einzelwertung gelang es Martina Kammerbauer ebenfalls nicht, ihren Vizemeistertitel vom Vorjahr zu wiederholen. Mit Platz 7 in ihrer Altersklasse 4 (Jahrgang 1992/1993) landete sie aber in den Top 10. Ebenso wie Thomas Jindra mit dem 9. Platz. In Klasse 2 (1996/1997) traten Verena Straubinger (12.Platz) und Simon Waldher (15.) an. In Klasse 5 (1989-1991) Michael Jindra (8.) und Marcel Seidl (10.). In Klasse 6 (1984-1988) Ramona Bründl (7.) und Felix Pepperl (13.). Einen Podestplatz gab es aber doch noch. In der Clubwertung aller 47 Vereine, die bei der Meisterschaft am Start waren, landete der MSC Zeilarn auf dem 2. Platz. Nach drei Siegen in dieser Wertung in der Vergangenheit ist das eine weitere Bestätigung für die hervorragende Jugendarbeit. In der Winterpause bis März wollen die Karts gepflegt und gewartet werden. Und für die Verantwortlichen steht schon wieder die Saisonvorbereitung auf dem Programm. Seit dem Frühjahr ist zudem zusätzlicher Nachwuchs im Team: Daniel Grübl (darf erst 2008 bei Rennen starten), Sandro Erber, Pascal Schlögl, Markus Redl und Dominik Werkstetter.
km

 

zum Seitenanfang


 

 

PNP - 18.09.2008

 

GEHÖRT - GESEHEN - NOTIERT

.

Kart-Promis sind flott unterwegs

Zeilarn. Der MSC hat ein so genanntes Prominentenrennen im Jugendkart durchgeführt. Mit dabei waren Bürgermeister Ludwig Matzeder, die Gemeinderäte Rudi Aigner und Anton Erber sowie die Vorsitzenden Horst Kammergruber (ihn schickt Trainer Bernhard Waldhör gerade auf die Strecke) und Christian Kellndorfer mit der fast kompletten Vorstandschaft. Der Bewerb, den Jugendleiter Luggi Kammerbauer ausrichtete, fand zum zweiten Mal statt. Matzeder, Kammergruber und Vorstandsmitglied Hans Auer lieferten sich packende Kämpfe um Plätze im hinteren Drittel. Bei der Siegerehrung bedankte sich der Trainer Bernhard Waldhör bei der Firma Aigner für die Bereitstellung des Kart-Platzes und gratulierte dem Gewinner „Kone“ König, der Vorjahressieger Christian Kellndorfer auf Platz zwei verwies.

 

zum Seitenanfang


PNP - 18.07.2008

Werbung für den Kartsport


50 Fahrer trotzen den Wetterkapriolen - Zwei Sieger aus Zeilarn

.

Ehrung für die Kartfahrer: Mit Klasse-5-Sieger Michael Jindra (MSC Zeilarn), der Zweiten Martina Kammerbauer (MSC Zeilarn) und Thomas Grabmeier (MSC Zeilarn) freuten sich (v.l.) Robert Weiß (Vorsitzender der DMV-Landesgruppe Süd) sowie Karl Jäger (2. Vorsitzender), Jugendleiter Jürgen Benninger und Schatzmeister Franz Sollinger vom RSC.

Pfarrkirchen. Zu einem vollen Erfolg wurde das Gokart-Turnier des Rennsportclubs (RSC) auf dem Weko-Gelände. Sowohl die Teilnehmer als auch die zahlreichen Zuschauer erlebten einen abwechslungsreichen Renntag, der trotz teilweise widriger Witterungsverhältnisse zu einer Werbung für den Kartsport wurde.
Rund 50 Fahrer in sechs Altersklassen sowie außer Konkurrenz Senioren und Seniorinnen vom hiesigen RSC, MSC Zeilarn, AMC Neuötting, MSC Tacherting und MSC Teisendorf waren am Start. Beim Wettbewerb waren nicht nur Schnelligkeit, sondern auch Geschicklichkeit und Konzentration gefragt. Ein abgesteckter Parcours musste in einer Einzelfahrt schnellstmöglich passiert werden, ohne jedoch die zur Markierung der Fahrbahn verwendeten Pylonen zu verschieben oder umzufahren. Da dies Strafpunkte nach sich zog, war höchste Präzision gefordert, um nach zwei Läufen ein gutes Endergebnis zu erreichen.
Trotz der schlechten Wettervorhersage konnte der erste Lauf bei allen Altersklassen noch im Trockenen durchgeführt werden. Nachdem aber der Regen einsetzte, musste der zweite Durchgang auf Regenreifen absolviert werden - eine zusätzliche Herausforderung für die jungen Rennfahrer.
In der Gesamtwertung gewann in der Klasse 1, den jüngsten Teilnehmern, Maximilian Geigl vom MSC Teisendorf. In Klasse 2 konnte sich Simon Waldher vom MSC Zeilarn gegen seine Konkurrenten durchsetzen. In Klasse 3 siegte Michael Unterreiner, in der Klasse 4 war Andreas Seidl (beide MSC Teisendorf) erfolgreich. Die Klasse 5 wurde von Michael Jindra vom MSC Zeilarn dominiert, während sich in der Klasse 6 Bettina Kern vom MSC Teisendorf den Sieg nicht nehmen ließ.
Beachtlich schlugen sich die Teilnehmer des gastgebenden Rennsportclubs Pfarrkirchen. So belegte Roman Bachhuber in der Klasse 2 Rang drei, Sandro Sommer kam in der Klasse 4 ebenso auf den 4. Platz wie Stephan Jäger in der Klasse 5.

 

zum Seitenanfang


 

 

,

PNP - 26.06.2008

Kart-Piloten stark beim Heimrennen

MSC Zeilarn trägt dritten Vorlauf zur "Deutschen" aus

.

Unser Team: v.l. Martina Kammerbauer, Felix Pepperl, Marcel Seidl, Verena Straubinger, Daniel Grübl,h.l. Trainer Luggi Kammerbauer, Thomas Jindra, Sandro Erber, Simon Waldher, Markus Redl, Philipp Maier, Pascal Schlögl, Trainer Bernhard Waldher und Bürgermeister Ludwig Matzeder.

Den Heimvorteil nutzten die Kart-Piloten des MSC Zeilarn beim dritten Vorlauf zur Deutschen Meisterschaft des DMV ( Deutscher Motorsportverband ). Den Jungen Fahrern gelangen beim "eigenen" Rennen sechs Podestplätze und zwei Klassen-Siege.

96 Teilnehmer kämpften in sieben Klassen auf einer anspruchsvollen Strecke gegen die Uhr. Zugleich war es auch der 4. Lauf zur DMV-Meisterschaft der Landesgruppe Südbayern. Der Nachwuchs kam aus elf Motorsport-Vereinen ( Zeilarn, Teisendorf, Tacherting, Neuötting, Traunstein, Pfarrkirchen, Marktleuthen, Vohburg, Neumarkt, Pfaffenhofen, Engelsberg ). Mit insgesamt 18 Fahrern war der MSC Zeilarn vertreten.

Bürgermeister Ludwig Matzeder ehrte auch die Tagesschnellsten -  Bettina Kern (MSC Teisendorf) bei den Mädchen und Fabian von der Heyden (AC Neumarkt) bei den Jungen. Die Ergebnisse im Überblick:

Klasse 1 (Jahrgänge 1999/2000): 1. Lisa Rautter (MSC Teisendorf); 2. Sandro Erber (MSC Zeilarn);  3. Mike Linner (MSC Engelsberg);  4. Markus Redl;  5. Pascal Schlögl;  12 Daniel Grübl (alle MSC Zeilarn).

Klasse 2 (1997/1998):  1. Simon Waldher (MSC Zeilarn);  2. Philipp Maier (MSC Zeilarn);  3. Daniel Warlich (MSC Engelsberg).

Klasse 3 (1995/1996):  1. Julian Naundorf (AC Neumarkt);  2. Marcel Rose (MSC Vohburg);  3. Verena Straubinger (MSC Zeilarn).

Klasse 4 (1993/1994):  1. Manuel Lindlacher (MSC Teisendorf); 2. Bernhard Fichtner (AC Neumarkt);  3. Sebastian Forstner (MSC Tacherting).

Klasse 5 (1990/1992):  1. Thomas Jindra (MSC Zeilarn);  2. Christoph Hörath (MSC Marktleuthen);  3. Daniel Rose (MSC Vohburg);  5. Martina Kammerbauer;  10. Maximilian Bründl (beide MSC Zeilarn).

Klasse 6 (1985/1989): 1. Fabian von der Heyden (AC Neumarkt);  2. Benedikt Seidel (MSC Teisendorf);  3.Christioph Mühlbacher (MSC Teisendorf);  4. Marcel Seidl (MSC Zeilarn);  10. Felix Pepperl;  15. Ramona Bründl (alle MSC Zeilarn).

Klasse 7 (1984 u. älter):  1. Alois Kern (MSC Teisendorf);  2. Josef Jindra (MSC Zeilarn);  3. Petra Rautter (MSC Teisendorf);  6. Bernhard Waldher;  8. Konrad König;  11. Manfred Schlögl;  12. Monika Erber (alle MSC Zeilarn).

Mannschaftswertung:   1. AC Neumarkt;   2. MSC Zeilarn I;   3. MSC Teisendorf_2;  9. MSC Zeilarn II;  14. MSC Zeilarn III.

 

 

zum Seitenanfang


,