. Startseite
 . Kurzportrait
 . Jugendkart
 -  Motocross
 . Oldtimer-Rennen
 .  Motorradaustellung
 .  Rock am Windrad
 .  Fotoalbum
 .  Terminkalender
 .  Presseberichte
 .  Gästebuch
 .  Links
 .  Kontakt
 .  Impressum

PNP 15.10.2015

 

Stoppel-Moto-Cross ein voller Erfolg

Süddeutscher Meister Daniel Speckmaier aus Zeilarn siegte in der offenen Klasse

 

Guten Zuspruch fand das Stoppel-Moto-Cross Rennen, hier beim Start einer der offenen Klassen. − Fotos: Wagner

Daniel Speckmaier aus Zeilarn - ist auch Süddeutscher Meister - siegte in der offenen Klasse

Erlbach/ Zeilarn. Ein großer Erfolg war das Stoppel- Moto- Cross Rennen, das vom MSC-Zeilarn am vergangenen Wochenende in Kronsberg veranstaltet wurde. Eigens für das Rennen wurde auf einem abgeernteten Maisfeld ein Parcours angelegt. Am Samstag konnten sich die Hobbyfahrer bei den Trainingsläufen vorbereiten. Mit Geschwindigkeit und Geschick stellten 80 Fahrer am Sonntag ihr Können bei den Wertungsläufen unter Beweis. Eingeteilt waren die Gruppen in verschiedene Klassen, die kleinsten Teilnehmer starteten in den Hubraumklassen 50 Kubikzentimeter, 65 ccm und 85 ccm. Die nächste Gruppe startete in der Klasse bis 125 ccm. Anschließend startete die offene Klasse ihre Wertungsläufe, diese wurde wegen der hohen Teilnehmerzahl auf drei Gruppen aufgeteilt. Bei der Preisverleihung zeigte sich Vorstand Konrad König sehr zufrieden mit der Veranstaltung, besonders wegen des unfallfreien Verlaufs der Rennen, zu denen 400 Zuschauer gekommen waren.− sl

Alle Sieger mit ihren Pokalen: Vorstand Konrad König ( 3. v.r hinten) und Bürgermeister Franz Watzinger (re. hinten) gratulierten

Sieger in den Klassen

50 ccm: 1. Tim Towara, 2. Maxi Babel, 3. Lukas Nowacek; 
65/85 ccm: 1. Thomas Hiebl, 2. Eric Maier, 3. Michael Schwarz; 
125 ccm: 1. Thomas Hiebl, 2. Paul Geishauser, 3. Thomas Buchner; 
offene Klasse: 1. Daniel Speckmaier, 2. Jürgen Lenz, 3. Christian Maier.

Bericht Stoppelcross auf TRP1

 

zum Seitenanfang


 

PNP 26.09.2015

 

 

Franziska Pfitzenmaier fährt Bronze bei DM-Endlauf ein

MSC Zeilarn: Trainer-Team Stadler/Kammerbauer sehr zufrieden

Die erfolgreichen Piloten des MSC Zeilarn, hinten von links: Sebastian Winkels, Martina Kammerbauer, Simon Waldher und Verena Straubinger. – Vorne von links: Markus Hansbauer, Florian Lindlbauer, Markus Stadler, Justin Kammerbauer, Lukas Stadler und Franziska Pfitzenmaier. − F.: red

Eine Top-Leistung erzielte Franziska Pfitzenmaier vom MSC Zeilarn beim Endlauf zur Deutschen Meisterschaft DMV in Straßbessenbach (Frankfurt) und fuhr in der Klasse 1 den tollen 3. Rang ein.

Das Trainer-Team mit Robert Stadler und Stefan Kammerbauer zeigte sich sehr zufrieden mit den Leistungen der zehn qualifizierten Piloten, die sich bei wechselnder Witterung einer starken Konkurrenz stellen mussten.

Neben Franziska Pfitzenmaier belegte Justin Kammerbauer in der Klasse 1 den beachtlichen 7. Rang bei 24 Teilnehmern. In der Klasse 2 landeten Markus Stadler und Markus Hansbauer mit den Plätzen elf und 14 im Mittelfeld. Lukas Stadler und Florian Lindlbauer erzielten bei 30 Fahrern die Plätze neun und 17.

Letzter aktiver Renneinsatz – Martina Kammerbauer. − Foto: red

Auch die routinierten Piloten des MSC Zeilarn, Martina Kammerbauer und Verena Straubinger, erreichten in der Klasse 6 bei 25 Teilnehmern die Ränge 15 und 18. Die Mannschaft MSC Zeilarn I mit Martina Kammerbauer, Verena Straubinger, Simon Waldher sowie Sebastian Winkels belegte den 14. Platz bei 21 Teams.

Mit dem Saisonfinale endete für Martina Kammerbauer auf Grund der Altersgrenze nach vielen Jahren die aktive Laufbahn im Jugend-Kart-Slalom. Sie feierte zahlreiche Erfolge als Einzel-Fahrerin und mit der Mannschaft und war dank ihrer Erfahrung immer eine große Hilfe für das komplette Team. - red

 

 

zum Seitenanfang


PNP 15.09.2015

 

 

MSC Zeilarn gibt bei den "Deutschen" Vollgas

Kart-Slalom-Piloten blicken auf positives Jahr zurück

Die erfolgreichen Kart-Slalom-Piloten des MSC Zeilarn, von links: Markus Hansbauer, Robert Stadler (Trainer), Markus Stadler, Martina Kammerbauer, Sebastian Winkels, Verena Straubinger, Florian Lindlbauer, Simon Waldher und Lukas Stadler. Nicht im Bild: Franziska Pfitzenmaier sowie Justin Kammerbauer. −red

Bereits vor dem Saisonfinale bei den Deutschen DMV-Meisterschaften in Bessenbach steht fest: Der Kart-Slalom-Nachwuchs des MSC Zeilarn blickt auf ein sehr erfolgreiches Jahr zurück.

Nicht nur bei den Bayerischen Meisterschaften gewannen die jungen Piloten zwei von insgesamt sechs Titeln (Klasse 1 und 3), sondern sie behaupteten sich auch in der Landesgruppe und triumphierten in den Klassen 1 und 3.

Vor den Erfolgen standen harte Trainingsarbeit und heiße Qualifikationsrennen. In sechs Vorläufen der Region Südbayern in Teisendorf, Marktleuthen, Coburg, Tacherting, Zeilarn und Neuötting galt es, sich gegen die starke Konkurrenz zu behaupten. Gefahren wurde nicht Kart gegen Kart, sondern im Einzel-Zeitfahren gegen die Uhr. Die vier besten Resultate jedes Fahrers in diesen Vorläufen, sind für die Qualifikation zu den Endläufen der Deutschen Meisterschaften des DMV (Deutscher Motorsport-Verband) gewertet worden. Auf Grund der hervorragenden Ergebnisse lösten immerhin zehn der 15 aktiven Fahrer die DM-Tickets.

Nachfolgend die qualifizierten Fahrer des MSC Zeilarn mit ihren Platzierungen in der Landes-gruppe, Klasse 1:Justin Kammerbauer (Meister LG Südbayern, Bayerischer Meister), Franziska Pfitzenmaier (Platz 2). – Klasse 2:Markus Stadler (Platz 3), Markus Hansbauer (Platz 6). – Klasse 3: Lukas Stadler (Meister LG Südbayern, Bayerischer Meister), Florian Lindlbauer (Platz 3). – Klasse 5: Simon Waldher (Platz 4). – Klasse 6: Martina Kammerbauer (Platz 3), Verena Straubinger (Platz 5), Winkels Sebastian (Platz 11).− ms

 

 

zum Seitenanfang


 

PNP 09.09.2015

 

Grünes Licht für Kart-Übungsfläche

Gemeinderat segnet einstimmig Bebauungsplan für das Sondergebiet ab

 

Zeilarn. Für die Errichtung einer Jugend-Kartsport-Übungsfläche durch den MSC hat der Gemeinderat in der jüngsten Sitzung den Weg frei gemacht. Einstimmig segnete das Gremium den Bebauungsplan für das gleichnamige Sondergebiet ab. Der Beschluss ist nun rechtskräftig und geht an das zuständige Landratsamt nach Pfarrkirchen.

Bürgermeister Werner Lechl hatte zuvor das Ergebnis der öffentlichen Auslegung, die von 1. Juli bis 3. August, im Rathaus stattfand, sowie die Abwägungsvorschläge zu den eingegangenen Anregungen und Einwänden verlesen. Das Votum für die von der Verwaltung erarbeiteten Abwägungsentwürfe fiel ebenfalls positiv aus.

 

 

 

zum Seitenanfang


PNP 15.08.2015

 

GEHÖRT – GESEHEN – NOTIERT

Junge Rennfahrer

Zeilarn. Nach einjähriger Pause hat der MSC im Rahmen des Ferienprogrammes wieder ein Kartfahren angeboten. Auf dem Parkplatz bei der Stockschützenhalle in Gumpersdorf war ein ein Parcours aufgebaut. Zwischen aufgestellten Pylonen durften die zwölf Kinder ihre Runden drehen – ausgestattet mit Helm, langer Hose und langärmeligen Shirt – gingen zwölf Kinder an den Start. So nahm z.B. auch Zita Prinz (Bild oben rechts) die Strecke in Angriff. Für alle gab es von Trainer und Jugendleiter Robert Stadler (links hinten) und seinem Stellvertreter Marcel Seidl (rechts) Medaillen.− sre

 

zum Seitenanfang


 

 

PNP 22.07.2015

 

MSC Zeilarn fährt zwei Titel ein

Kart-Slalom: Bayerische DMV-Meisterschaft in Neuötting – 1. Mannschaft holt Silbermedaille

Die erfolgreichen Kart-Slalom-Piloten des MSC Zeilarn bei den Bayerischen DMV-Meisterschaften n Neuötting, im Bild stehend von links: Lukas Stadler, Sebastian Winkels, Florian Lindlbauer, Maximilian König, Markus Stadler und Justin Kammerbauer. – Vorne von links: Simon Waldher, Verena Straubinger, Lisa Hirschberger, Markus Hansbauer, Martina Kammerbauer und Franziska Pitzenmaier. − Foto: red

 

Hervorragende Leistungen erzielte der MSC Zeilarn bei der Bayerischen DMV-Meisterschaft im Kart-Slalom. Die Bilanz von Neuötting: Zwei Einzel-Titel und "Vize" in der Team-Wertung.

Auf Grund der ansprechenden Leistungen in den zahlreichen Vorläufen der Saison war der MSC Zeilarn mit insgesamt zwölf Fahrern bei den "Bayerischen" vertreten. Vier Läufe mussten in jeder Klasse absolviert werden. Die qualifizierten Piloten bewiesen viel Nervenstärke und Ausdauer im "Pylonenwald" und meisterten den Parcours mit Bravour.

In der Klasse 1 wurde Justin Kammerbauer seiner Favoritenrolle gerecht und fuhr mit seiner Team-Kollegin Franziska Pfitzenmaier auf die Plätze eins und drei. Auch in der Klasse 3 eroberte Lukas Stadler nach einer sehr erfolgreichen Saison den Titel. Florian Lindlbauer sicherte sich Rang drei. In der Klasse 2 holte Markus Stadler bei ebenfalls starker Konkurrenz den 3. Platz. Heiß her ging es in der Klasse 6. Mit nur einer Hundertstel Sekunde Rückstand verpasste Verena Straubinger als Vierte das Sieger-Podest.

Wegen der sehr guten Einzel-Ergebnisse platzierte sich die Mannschaft I mit den Fahrern Martina Kammerbauer, Florian Lindlbauer, Verena Straubinger, Simon Waldher, Sebastian Winkels auf Platz zwei. Die Resultate und viele weitere Informationen können über die Homepage www.msc-zeilarn-ev.de eingesehen werden.

Die Ergebnissevon Neuötting

Klasse 1: Justin Kammerbauer (1. Platz), Franziska Pfitzenmaier (3. Platz).

Klasse 2: Markus Stadler (3. Platz), Markus Hansbauer (5. Platz), Maximilian König (8. Platz)

Klasse 3: Lukas Stadler (1. Platz), Florian Lindlbauer (3. Platz) und Lisa Hirschberger (7. Platz).

Klasse 5: Simon Waldher (5.).

Klasse 6: Verena Straubinger (4. Platz), Martina Kammerbauer (8. Platz).

MSC Zeilarn I: (Kammerbauer, Lindlbauer, Straubinger Waldher, Winkels – 2. Platz).− red

 

 

zum Seitenanfang


Wochenblatt 01.07.2015

 

Erfolge für die MSC Piloten

Das erfolgreiche Team des MSC Zeilarn - Stehend von links: R. Stadler (Trainer), L. Stadler, B. Fichtner, Ph. Maier, V. Straubinger, Fl. Lindlbauer, L. Hirschberger, M. Stadler, F. Pfitzenmaier, S. Waldher, M. König, M. Kammerbauer, St. Kammerbauer.
sitzend von links: S. Winkels, M. Hansbauer, J. Kammerbauer, St. Lippl, L. Pfitzenmaier

 

Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Kartslalom

Zeilarn: Bei der Qualifikation zur Deutschen Meisterschaft im Kartslalom gingen in Tann 70 Teilnehmer aus Südbayern sowie aus Coburg an den Start. Aus dem Landkreis waren neben den Startern des Gast-gebenden Vereins MSC Zeilarn 3 Piloten des MSC Johanniskirchen sowie jeweils 1 Pilot des MSC Emmers-dorf und des KC Eggenfelden vertreten.

An einem Renntag werden jeweils 3 Läufe durchgeführt. Dazu wird ein Parcour mit Pylonen aufgestellt, der von den Fahrern im Alter von 8 bis 23 Jahren mit 6,5 PS starken Karts in einer Einzelfahrt schnellst-möglich zu durchfahren war.

Den Tagessieg konnten sich in der Klasse 1 Justin Kammerbauer vom MSC Zeilarn, in der Klasse 3 sein Vereinskollege Lukas Stadler und in der Klasse 6 MSC-Pilotin Verena Straubinger sichern. Hervorragende Ergebnisse erziehlten auch die MSC-Piloten Franziska Pfitzenmaier (Klasse 1), Maximilian König (Klasse 2), und Florian Lindlbauer (Klasse 3) die ebenfalls auf das Siegertreppchen fuhren. Aufgrund der guten Leistungen erreichte auch die 1. Mannschaft des MSC Zeilarn den 3. Platz.

Beim nächsten Renntag in Teisendorf sicherten sich in der Klasse 1 Justin Kammerbauer und Franziska Pfitzenmaier wieder Platz 1 und 3. Markus Stadler in der Klasse 2 fuhr auf Rang 2. In der Klasse 3 holte Florian Lindlbauer knapp vor seinem Teamkollegen den Tagessieg. In der Klasse 5 und 6 verpassten Philipp Maier und Verena Straubinger als Vierte nur knapp das Podest.

Bereits 1 Woche zuvor der MSC Zeilarn zum DM-Vorlauf in Tacherting teil. Auch hier konnte der Verein insgesammt 5 Stockerlplätze in der Einzelwertung sowie den 3. Platz für die 1. Mannschaft ergattern.

 

 

 

zum Seitenanfang


 

PNP 27.06.2015

 

MSC Zeilarn gibt Vollgas

Stehend von links: R. Stadler (Trainer), L. Stadler, B. Fichtner, Ph. Maier, V. Straubinger, Fl. Lindlbauer, L. Hirschberger, M. Stadler, F. Pfitzenmaier, S. Waldher, M. König, M. Kammerbauer, St. Kammerbauer.
sitzend von links: S. Winkels, M. Hansbauer, J. Kammerbauer, St. Lippl, L. Pfitzenmaier

 

Zeilarn: Zur Qualifikation für die Dt. Meisterschaft wurden am  vergangenen Wochenende 2 Vor-läufe durchgeführt. Durchschnittlich gingen jeweils 70 Teilnehmer an den Start. Am Samstag wurde der Vorlauf vom Heimatverein, dem MSC Zeilarn bei Fa. Reifen Grübl in Tann bei Dauerregen durch-geführt. Dazu reisten Mannschaften aus ganz Südbayern sowie aus Coburg an. Aus dem Landkreis stellten sich zusätzlich der MSC Johanniskirchen mit 3, der MSC Emmersdorf und der KC Eggenfelden mit jeweils einem Piloten der Konkurrenz.

An einem Renntag werden jeweils 3 Läufe durchgeführt. Dazu wird ein Parcours mit Pylonen aufge stellt, der von den Fahrern im Alter von 8 bis 23 Jahren mit 6,5 PS-starken Karts in einer Einzelfahrt schnellstmöglich zu durchfahren ist. Mit Geschick und viel Nervenstärke stellten sich die Piloten auf die schwierigen Wetterverhältnisse ein und meisterten den Parcours. Dabei war es eine Seltenheit einen Lauf ohne Pylonenfehler durchzuführen. Erst nach dem 3. Lauf standen die endgültigen Platzierungen fest.

Den Tagessieg konnten sich in der Klasse 1 Justin Kammerbauer, in der Klasse 3 Lukas Stadler und in der Klasse 5 Verena Straubinger sichern.


Hervorragende Ergebnisse erzielten auch Franziska Pfitzenmaier (Klasse 1), Maximilian König (Klasse 2) und Florian Lindlbauer (Klasse 3) die ebenfalls auf das Siegertreppchen Platz fanden. Auch die anderen Fahrer des MSC Zeilarn konnten sich gegenüber der Konkurrenz behaupten und gliederten sich in den nachfolgen Rängen ein. Aufgrund der guten Leistungen erreichte auch die 1. Mannschaft  den 3. Platz.


Motiviert ging es am nächsten Tag nach Teisendorf. In der Klasse 1 waren Justin Kammerbauer und Franziska Pfitzenmaier nicht zu schlagen und sicherten sich wieder Platz 1 und 3. Auch Markus Stadler fand wieder in alter Stärke zurück und fuhr auf Rang 2. Besonders spannend war es in der Klasse 3. Mit nur geringem Vorsprung (0,13 sec.) holte sich Florian Lindlbauer vor seinem Team-kollegen Lukas Stadler den Tagessieg.  In der Klasse 4 und 6 verpassten Philipp Maier und Verena Straubinger als Vierte nur knapp das Podest.


Eine Woche zuvor nahm der MSC Zeilarn zum DMV-Vorlauf in Tacherting teil. Auch hier konnte der Verein insgesamt 5 Stockerlplätze in der Einzelwertung sowie den 3. Platz für die 1. Mannschaft ergattern.
Nachfolgend die Ergebnisse in Zeilarn/Tacherting/Teisendorf:
1.Klasse  
Justin Kammerbauer (1./1./1. Platz), Franziska Pfitzenmaier (2./3./3. Platz)

2. Klasse
Markus Hansbauer (4./4./5. Platz), Maximilian König (3./12./10. Platz), Stefan Lippl (9./11./15. Platz), Lukas Pfitzenmaier (12./13./9. Platz), Markus Stadler (7./5./2. Platz),

3. Klasse
Lisa Hirschberger (6./7./8. Platz), Florian Lindlbauer (2./3./1. Platz), Lukas Stadler (1./2./2. Platz)

5. Klasse
Philipp Maier (7./-/4. Platz), Simon Waldher (8./10./5. Platz)

6. Klasse
Martina Kammerbauer (5./3./5. Platz), Verena Straubinger (1./4./4. Platz)


Mannschaften:
Zeilarn 1: Martina Kammerbauer, Verena Straubinger, Simon Waldher, Sebastian Winkels, Florian Lindlbauer, Lukas Stadler. (3./3./5. Platz)
Zeilarn 2: Philipp Maier, Markus Stadler , Markus Hansbauer, Lisa Hirschberger, Lukas Pfitzenmaier, (8./8./8. Platz)

 

 

zum Seitenanfang


 

PNP 01.06.2015

 

Zwölf Podestplätze für MSC Zeilarn

Starke Auftritte in den ersten beiden Rennen in Marktleuthen und Coburg

 

Die erfolgreichen Kartfahrer des MSC Zeilarn: (v.l.) Lukas Stadler, Simon Waldher, Florian Lindlbauer, Martina Kammerbauer und Verena Straubinger. − Foto: Stadler

Die Trainer des MSC Zeilarn sind sehr zufrieden mit den Leistungen ihrer Kartfahrer in den ersten beiden von sechs Läufen zur Deutschen Meisterschaft. Insgesamt konnten sie in Marktleuthen sieben und in Coburg fünf Podestplätze einfahren. Die erste Mannschaft ergatterte aufgrund der hervorragenden Einzelergebnisse der Fahrer M. Kammerbauer, V. Straubinger, S. Waldher, Ph. Maier, L. Stadler und Fl. Lindlbauer an den jeweiligen Renntagen den zweiten bzw. den dritten Platz.

Sehr viel Freude bereiten dem MSC Zeilarn Franziska Pfitzenmaier und Justin Kammerbauer in der Klasse 1. Fast mühelos belegten sie in beiden Läufen einen Podestplatz. Pfitzenmaier holte sich jeweils den Sieg und Kammerbauer belegte den zweiten und den dritten Platz.

Am Samstag, 20. Juni, findet das Heimrennen des MSC Zeilarn statt. Austragungsort ist die Firma Reifen Grübl in Tann. Weitere Informationen dazu sind im Internet unter www.msc-zeilarn-ev.de zu finden.− red

DIE PLATZIERUNGEN

1.Klasse: Franziska Pfitzenmaier (1. Platz Marktleuthen/1. Platz Coburg), Justin Kammerbauer (2./3.).

2.Klasse: Markus Stadler (3./4.), Markus Hansbauer (5./5.), Maximilian König (13./12.), Lukas Pfitzenmaier (8./13.), Stefan Lippl (14./15.).

3.Klasse: Lukas Stadler (1./2.), Florian Lindlbauer (2./4.), Lisa Hirschberger (5./6.).

5.Klasse: Simon Waldher (3./3.), Philipp Maier (8./6.).

6. Klasse: Martina Kammerbauer (2./4.), Verena Straubinger (5./3. & Tagesschnellstes Mädchen).

 

 

 

zum Seitenanfang


 

PNP 19.05.2015

 

Nächster Schritt zum Kart-Übungsplatz

Gemeinderat befasst sich mit Stellungnahmen – Bebauungsplan: Entwurf genehmigt

 

Zeilarn. Ein weiteres Mal ging es im Gemeinderat um die geplante Trainingsanlage für den Kartnach-wuchs des MSC. Dieses Mal befasste sich das Gremium mit den eingegangenen Reaktionen zur Aufstellung des Bebauungsplanes "Sondergebiet Jugend- Kartsport - Übungsfläche".

Ein großes Paket an Ablehnungen und Zustimmungen verlasen Bürgermeister Werner Lechl und Geschäftsleiter Franz Viellehner. Es war dies das Ergebnis der frühzeitigen Beteiligung der Behörden und der Öffentlichkeit von 16. März bis 17. April. 19 Träger öffentlicher Belange wurden bei dem Verfahren gehört. Von sieben gab es keine Antwort und fünf haben mitgeteilt dass sie keine Einwände oder Hinweise haben. Von sieben Stellen aber und von elf Bürgern kam Widerspruch.

So lehnt etwa der Bund Naturschutz das Vorhaben ab. Die Maßnahme erscheine ihm unverhältnis-mäßig, denn der Ausübung dieses aus ökologischer Sicht eher fragwürdigen Hobbys weniger Jugendlicher stehe ein doch recht gravierender Eingriff in die Natur gegenüber. Die Gemeinde verweist in ihrer Stellungnahme darauf, dass es sich bei dem Areal um eine stillgelegte Mülldeponie handle. Die Fläche sei in einem Gutachten der Büros "natureconsult" und Pirkel-Riedel-Teuerer bewertet und eine Erfassung der Brutvogelfauna als nicht notwendig erachtet worden.

Das Wasserwirtschaftsamt stimmt dem Bebauungsplanes zu. Bedingung: Bezüglich der Aufnahme von Öl- und Treibstoffverlusten müssten ausreichend Ölbindemittel vorhanden sein. Während des Betriebs sei ein Toilettenwagen aufzustellen.

Anwohner: Maßnahme stiftet Unfrieden

Ablehnende Reaktionen kamen von Bürgern aus Zeilarn und Simbach. So sieht ein ehemaliger Motorsportler in keiner Art von Motorsport Zukunftspotenzial als Breitensport. Auch angesichts knapper Freizeit sei nicht davon auszugehen, dass ein in 2015 geborenes Kind diese mit intensiven Karttraining vergeude. Die Bahn werde seiner Meinung nach spätestens in sieben bis zehn Jahren nicht mehr gebraucht.

Anwohner führten ins Feld, dass die Kartbahn keinerlei Zustimmung bei den Anliegern habe und daher von vorne herein eine Baumaßnahme sei, die Unfrieden stifte. Zudem werde ein naturbelassenes, beliebtes und häufig genutztes Naherholungsgebiet massiv beschädigt. Dazu äußert sich die Gemeinde wie folgt: Das geplante Sondergebiet befinde sich auf einer ehemaligen Deponie in einer bestehenden Waldkulisse. Der von den Anwohnern genannte Begriff "Kartbahn" sei falsch. Der Bebauungsplan bezieht sich auf eine 40x40 Meter große, asphaltierte Übungsfläche. Das umliegende Gelände sei nicht naturbelassen, sondern wird intensiv landwirtschaftlich genutzt. Die Gemeindeverbindungsstraße von Zeilarn nach Tann führe im Abstand von rund 100 Metern an dem geplanten Sondergebiet vorbei.

Letztlich stimmte der Gemeinderat den Stellungnahmen zu den verschiedenen Reaktionen zu und billigte den Bebauungsplanentwurf. Er beauftragte die Verwaltung, das Bauleitverfahren mit den öffentlichen Auslegungen weiterzuführen.− sre

 

 

 

zum Seitenanfang


 

,Wochenblatt 06.05.2015

 

MSC Nachwuchs Spitze

Das erfolgreiche Team des MSC Zeilarn mit den Trainern Stefan Kammerbauer und Robert Stadler

Zeilarn: Mit dem traditionellen Nachtrennen in Neuötting startete der MSC Zeilarn in die neue Kartsaison 2015. Mit knappen Vorsprung von 0,4 Sec. konnte sich die 1. Mannschaft des MSC Zeilarn mit Martina Kammerbauer, Verena Straubinger, Simon Waldher, Sebastian Winkels und Philipp Maier vor den 1. Mannschaften aus Neuötting und Vohburg behaupten. Auch die Einzelfahrer konnten sich in den einzelnen Klassen sehr gut platzieren.

Klasse 1: Franziska Pfitzenmaier (2.Platz), Justin Kammerbauer (3.Platz),

Klasse 2: Markus Stadler (2.Platz), Maximilian König (8.Platz), Markus Hansbauer (10.Platz), Lukas Pfitzenmaier (12.Platz), Stefan Lippl (15.Platz),

Klasse 3: Lukas Stadler (2.Platz), Florian Lindlbauer (8.Platz), Lisa Hirschberger (9.Platz),

Klasse 5: Simon Waldher (4.Platz), Philipp Maier (8.Platz),

Klasse 6: Martina Kammerbauer (2.Platz), Sebastian Winkels (5.Platz), Verena Straubinger (8.Platz)

 

 

zum Seitenanfang